* Startseite     * Über...     * Abonnieren








Vanille, Mandarine und ich

Ich bin vor einer Stunde nach Hause gekommen. Ich hatte noch so viel Energie in mir, dass ich kaum wusste, wohin damit. Ich dachte an laufen gehen, mich auf der Leinwand austoben, den Crosstrainer quälen und Sex.

Allein zu Hause entschied ich mich für den Crosstrainer, dafür fast nackt. Nur mit einem Slip bekleidet drehte ich zu Musik meine Runden bis mir der Schweiß langsam den Rücken und die Brust entlang lief.

Ich spürte mich, meine Muskeln, das pulsierende Leben in mir.

Ich hielt an, hörte die Dusche nach mir rufen. Langsam schäumte ich mich ein von Kopf bis Fuß. Dachte daran, dass in so einer Dusche kaum Platz für zwei ist. Und dennoch… Der Gedanke daran war verlockend und meine Lust ging auf Wanderschaft.

Zum Schluss drehte ich den Regler ganz nach rechts. Eiskalt! Ich stöhnte ein paar Male laut auf. Tat das gut!

Das Handtuch nahm meine Nässe auf, meine frisch rasierte Haut war noch etwas empfindlich. Ich tupfte die Stellen über meinem geliebten Dreieck behutsam trocken. Es fühlt sich gut an. Weich und weiblich.

Meinem Gesicht sieht man noch immer die Hitze und die Energie an, die in meinem Körper schwelen. Wie ein kurzzeitig besänftigtes Tier warten sie auf ihre Gelegenheit.

Nun liege ich hier auf dem weichen Bett, das für mich allein gerade ausreicht. Entspannt und spannend zugleich. Der Wind streichelt sanft meine Haut, ein leichter Schauer überkommt mich. Ich dufte nach Vanille, Mandarine und mir selbst…

22.7.14 20:49
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung